31. Januar 2018

ZIP-Modul

Speziell bei einer hohen Automatisierung fallen häufig sehr große Mengen von zumeist sehr kleinen Dokumenten an. Neben der reinen Dateigröße der Dokumente fällt zusätzlich wegen ungünstiger Cluster-Belegung auf den Archivmedien verlorener Speicher ins Gewicht. Das ZIP-Modul komprimiert die Dokumente im ZIP-Format und fasst auf Wunsch mehrere Dateien in ein Paket zusammen und beseitigt diesen Umstand. Die Medien für die aktuelle Generation von Jukeboxen fassen eine enorme Datenmenge. Allerdings steigt ebenso die durchschnittliche Größe der Dokumente immer mehr an. In einzelnen Anwendungsfällen kann auch die automatisierte Erstellung vieler kleiner einzelner Dateien, wie z.B. bei Serienbriefen, zum Problem werden, da das Speichern der kleinen Dateien durch die ungünstige Größe der Cluster auf den Medien dazu führt, dass der nominelle Speicherplatz bei weitem nicht komplett mit Daten beschrieben werden kann. Es ist durchaus möglich, in schlimmsten Fall einen Speicherplatzverlust von 50% und darüber hinnehmen zu müssen. Dieser Verschnitt lässt sich durch die Zusammenfassung der kleinen Einzeldateien zu einer größeren Datei minimieren. Auch große Einzeldateien lassen sich je nach Dateiformat komprimieren, was wiederum Speicherplatz spart. Das ZIP-Modul komprimiert die Dokumente nach Ihren Vorgaben. Die Komprimierung erfolgt am Server. Bei Verwendung des Caching-Moduls hat der Einsatz des ZIP-Moduls keinerlei Nachteile in Bezug auf die Zugriffszeit, da im Cache bereits die entpackten Versionen der Dokumente abgelegt sind. Zu archivierende Dokumente werden zunächst im Prearchiv gesammelt und dort zu einem Paket komprimiert. Entspricht die Größe des Pakets der Vorgabe, wird es auf das endgültige Speichermedium geschrieben. Zur Vermeidung einer langen Verweildauer im Prearchiv wird zusätzlich eine maximale Verweildauer von Dokumenten im Prearchiv definiert. Zur Erstellung der ZIP-Dateien verwendet softgate-archiv ausschließlich JAVAKomponenten, das heißt am Server müssen keine zusätzlichen Tools installiert werden und die Plattformunabhängigkeit bleibt gewahrt.

Lizenzierung:
Dieses Modul ist ab Version 10 im Standard enthalten

<script>