31. Januar 2018

Signatur-Modul

Dem Ziel des papierlosen Büros bringt Sie das Signatur-Modul ein wesentliches Stück näher. Signieren Sie ein Dokument mit einer digitalen Signatur und stellen Sie damit sicher, dass die von Ihnen unterzeichnete bzw. genehmigte Version nicht mehr unbemerkt verändert werden kann. Vom einfachen Zeitstempel bis hin zur qualifizierten Signatur mit TrustCenter-Verifizierung werden alle gängigen Verfahren unterstützt. Speziell bei der Abbildung von Workflowprozessen, wie zum Beispiel der Rechnungsprüfung im Dokumentenmanagementsystem ist eine digitale Signatur unverzichtbar. Die Signierung und automatische Versionierung von softgate-archiv gewährleistet so eine stets sichere und nachvollziehbare Speicherung der Dokumente. Eine qualifizierte elektronische Signatur zu einem eingescannten Dokument entspricht auch aus rechtlicher Sicht einem ‚echten’ Papierdokument. Das softgate-archiv Signatur-Modul unterstützt dazu die entsprechende Hardware wie z.B. Cardreader für Smartcards oder iButtons. Das eigentliche Signieren von Dokumenten erfolgt dann bequem per Mausklick und Eingabe der persönlichen Identifikationsnummer. Für das schnelle Signieren von vielen Dokumenten (Echtheitsbestätigung beim Scannen der Dokumente) lässt sich die Signaturfunktion auch auf ganze Dokumentenstapel anwenden. Die Echtheit einer digitalen Signatur kann jederzeit überprüft werden und bringt jede unerlaubte Änderung sofort ans Tageslicht. Die dabei verwendeten Verschlüsselungsmethoden sind nachweislich nicht zu knacken und gerichtlich anerkannt. Als kostengünstige Alternative zur Signatur mittels akkreditiertem Trust-Center unterstützt softgate-archiv auch die Absicherung von Dateien mit einer Signatur auf Basis eines systeminternen Zeitstempels und selbst erstelltem Zertifikat.

Voraussetzungen:
softgate-archiv Version 10.3.0 (oder höher), Microsoft Windows Vista oder höher, evtl. Hardware für Tokens und Lesegeräte, Signaturkarten / Tokens, ggf. Lizenzvertrag mit einem Trustcenter oder einer anderen zertifizierten Signatureinrichtung

Lizenzierung:
Ein Modul je Arbeitsplatz oder je Server, abhängig von der Ausbaustufe. Implementierungsaufwand abhängig vom jeweiligen Signaturanbieter

<script>