6. Dezember 2017

Rechnungsworkflow

Ein erster großer Vorteil der digitalen Rechnungseingangserfassung besteht in der Kanalisierung der verschiedenen Dokumente ohne Abhängigkeit des verwendeten Mediums. Egal ob Papier oder elektronisches Format – alle Rechnungen gelangen in das gleiche System und werden so den zuständigen Bearbeitungsstationen zugewiesen. Der Aufwand für Pflege und Abbildung von unterschiedlichen, medienabhängigen Prozessen entfällt, die Flexibilität steigt.

Digitale Workflows für eine schnellere Rechnungsbearbeitung

Zudem nutzen Sie mit einer digitalen Rechnungseingangserfassung die Nachteile der manuellen Erfassung zu Ihrem Vorteil: Neben einem Verzicht auf die manuelle Fehlerbeseitigung fallen nicht prüffähige, papierbasierte Abläufe in Zukunft aus dem „Workflow“. Zudem können alle Daten gesetzes-konform und digital gespeichert werden. Auf Aktenschränke kann somit verzichtet werden.

Ein wichtiger Pluspunkt liegt vor allem in der Beschleunigung der Kommunikation mit dem Vertragspartner. Durch den automatisierten Workflow werden die Transaktionen deutlich schneller abgewickelt. Durch einfaches digitales „abnicken“ kommt die Rechnung z.B. in einem digitalen Rechnungseingangsbuch oder ERP-System innerhalb von Sekunden an und kann ggf. direkt webbasiert vom Sachbearbeiter freigegeben werden.

Durch den zeiteffizienten Bearbeitungsprozess steigt die Zufriedenheit aller Vertragsparteien.

<script>