31. Januar 2018

Logging-Modul

Durch Logging werden alle Zugriffe auf Dokumente protokolliert. Dies ist vor allem für einen rechtlich gültigen Nachweis für die Unveränderbarkeit von Dokumenten unerlässlich. Über eine Konfigurationsoberfläche bestimmt der Administrator, welche Aktionen mit welchen Informationen mitprotokolliert werden sollen. Für die vom Gesetz vorgeschriebene revisionssichere Archivierung muss sichergestellt sein, dass Dokumente nach Ihrer Archivierung nicht verändert werden können. Dies erreicht man zum Einen durch den Einsatz von so genannten (True-) WORM Medien, die nur einmal beschreibbar sind, zum Anderen durch eine intensive, vollständige Protokollierung aller Zugriffe auf die Dokumente. Kann belegt werden, dass ein Dokument seit seiner Speicherung nicht mehr verändert wurde ist u. U. auch auf einer gewöhnlichen Festplatte eine revisionssichere Archivierung möglich. Die erweiterte Protokollierung von softgate-archiv speichert nicht nur alle Dokumentenzugriffe, sondern auch alle Änderungen an den Metadaten. Sogar das Verschieben eines Dokuments an eine andere Position im Archiv wird auf Wunsch protokolliert. Die Protokolleinträge lassen sich in den Dokumenteneigenschaften abrufen und werden dort in chronologischer Reihenfolge aufgelistet. Mit Hilfe des Report-Moduls (optional) lassen sich für jedes einzelne Dokument gezielt Protokolle erstellen, an Hand derer die Echtheit des Dokuments nachvollzogen werden kann. Entsprechende Filterfunktionen verschaffen diesen Berichten eine sehr hohe Flexibilität.

Voraussetzungen:
empfohlen: Report Modul

Lizenzierung:
Dieses Modul ist ab Version 10 im Standard enthalten

<script>