24. Januar 2018

Kofax Capture Schnittstellen

Modularer Ausbau von Kofax Capture

Um verschiedene Systeme miteinander zu verbinden und eine bestehende Capture-Lösung mit noch mehr Input zu versorgen, wurden von softgate im Laufe der langjährigen Partnerschaft mit Kofax vielfältige Schnittstellen, Module und Ergänzungen zu Kofax Capture entwickelt. Diese Komponenten werden regelmäßig weiterentwickelt und selbstverständlich im eigenen Hause supportet. Neben den vorhandenen Schnittstellen und Modulen können wir natürlich auch Ihre Wünsche realisieren – unsere Entwicklungsmannschaft steht jederzeit für Ihre Anforderungen bereit.

Jede Standard-Lösung ist nur so gut, wie sie sich flexibel an vorgegebene Infrastrukturen anpassen lässt. Mit Kofax Capture und Kofax Transformation Modules bieten wir marktführende Erfassungslösungen, die trotz Ihrer hohen Standardisierung und den damit einhergehenden Vorteilen (z.B. ständige Weiterentwicklung, stabile Releasestände, umfangreichen Support, usw.) ein sehr hohes Ausbaupotential besitzen. Schon im Standard existieren viele Schnittstellen und einfache Möglichkeiten zur Anpassung des Systems. Um die Capturelösung in eine bestehende Infrastruktur zu integrieren, werden leistungsfähige Schnittstellen und Module benötigt, um die einzelnen Systeme zu verbinden. Nur so erhalten Sie höchste Effizienz und können frühzeitig einen echten „Return on Invest“ für sich verbuchen. softgate kann als Kofax Platin Partner auf langjährige Marktpräsenz und Know-how zurückgreifen und hat vielfältige Ergänzungen für Import und Export zu Kofax Capture entwickelt.

KC Import & Export Connectoren

softgate KC Import Connector Folder-Light

Der softgate KC Import Connector Folder-Light ersetzt den klassischen Weg des Scannens über einen Dokumentenscanner. Er kann auf jeder Workstation in einer Kofax Capture Client/Server-Umgebung ausgeführt werden. Über die Oberfläche können Benutzer genau ein Importverzeichnis konfigurieren in dem Bilddateien (TIFF,PDF,JPEG,BMP) zu finden sind und in genau eine Stapelklasse importieren. Der Importpfad kann sowohl ein lokaler als auch ein UNC-Pfad sein. Der Import-Zyklus der Bilddateien in Kofax Capture kann von wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Stunden sehr einfach konfiguriert werden. Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden können diese in einer Konfigurationsdatei gespeichert und auf anderen Arbeitsplätzen bei Bedarf ausgerollt werden.

Voraussetzungen: Kofax Capture 9 oder höher

softgate KC Import Connector Folder-Full

Der softgate KC Import Connector Folder-Full ersetzt den klassischen Weg des Scannens über einen Dokumentenscanner. Er kann auf jeder Workstation in einer Kofax Capture Client/Server-Umgebung ausgeführt werden. Über eine Konfigurationsdatei können Benutzer beliebig viele Importverzeichnisse konfigurieren in denen Bilddateien (TIFF,PDF,JPEG,BMP) zu finden sind und in mehrere unterschiedliche Stapelklassen importieren. Der Importpfad kann sowohl ein lokaler als auch ein UNC-Pfad sein. Der Import-Zyklus der Bilddateien in Kofax Capture kann von wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Stunden sehr einfach konfiguriert werden. Der sgKCIC-Folder Full kann als Hintergrunddienst eingerichtet werden und lässt sich über Windows steuern.

Voraussetzungen: Kofax Capture 9 oder höher

softgate KC Export Connector CSV (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und dem Dateisystem im CSV Format)

Dieser Connector übergibt parallel zur Bildinformation eine CSV (Comma Separated Value) Datei mit allen Attributen eines Dokuments ins Dateisystem.

Voraussetzungen: Kofax Capture 9 oder höher

softgate KC Export Connector XML (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und dem Dateisystem im XML Format)

Dieser Connector übergibt parallel zur Bildinformation eine XML (Extensible Markup Language) Datei mit allen Attributen eines Dokuments ins Dateisystem.

Voraussetzungen: Kofax Capture 9 oder höher

softgate KC Export Connector ERP (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und SAP)

Der softgate KC Export Connector ERP ermöglicht dem Nutzer die einfache und direkte Übergabe von Metadaten und Dokumenten (Images, PDF) in SAP.
Basierend auf der ArchiveLink Schnittstelle wird eine naht-lose Integration der Informationserfassung abgebildet. Die digitale Ablage der Dokumente erfolgt über verschiedene Szenarien:
Store with Barcode (ehemals Late Archiving with Barcode) Das SAP Objekt wird erstellt, bevor das Image auf dem Content Server gespeichert wird.
Store with Subsequent Entry (ehemals Early Archiving with Workflow) Das Image wird vor der Erstellung des SAP Objekts gespeichert

Rechnungserfassung: Der Fokus des Export Connectors liegt auf der Rechnungserfassung. Dabei wird zwischen Rechnungen mit und ohne Auftragsnummer unterschieden. Die Schnittstelle unterstützt beide Transaktionen (FB60, FV60, FB65, FV65 / MIRO und MIR7) in SAP. Somit werden alle Rechnungsinformationen extrahiert und für die weitere Bearbeitung bereit gestellt.

softgate KC Export Connector softgate-archiv (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und dem DMS-System softgate-archiv von softgate)

Für die Übergabe aus Kofax Capture an softgate-archiv wurde der softgate KC Export Connector softgatearchiv entwickelt. Mit seiner Hilfe schaffen Sie eine einfache Verbindung zwischen Kofax Capture und softgate-archiv. Der Connector erlaubt Zugriff auf die Dokumententypen- und Indexfelder-Definitionen von softgate-archiv direkt aus Kofax Capture heraus und macht die Zuordnung der von Kofax Capture ermittelten Daten zu bestimmten Indexfeldern zum Kinderspiel. Weiterhin definiert er die anschließende Verarbeitung der Dokumente in softgate-archiv, wie die direkte Archivierung (mit Angabe der Zielarchivposition, auf Wunsch auch in Abhängigkeit anderer Kriterien) oder die vorläufige Zwischenspeicherung in einem Korb.

Voraussetzungen: softgate-archiv Version 10 (oder höher), Microsoft Windows XP Service Pack 2 oder höher, Kofax Capture 9 oder höher, empfohlen: Virtual ReScan (VRS) von KOFAX

SMC.softgate KC Export Connector CAS genesisWorld (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und dem CRM-System genesisWorld von CAS)

Der softgate KC Export Connector CAS genesisWorld ermöglicht es auf einfache und komfortable Weise, Dokumente an ein angeschlossenes CRM-System aus dem Hause CAS AG zu übergeben. Neben dem eigentlichen Dokument können auch die ausgelesenen Informationen direkt in genesisWorld übernommen werden. So können erfasste Dokumente z. B. automatisch mit den entsprechenden Adress-, Projekt- oder Vorgangsakten verknüpft werden. Die automatische Anlage von Dokumenten im CRM-System ist die optimale Voraussetzung für den Start von regelbasierten Workflows in genesisWorld.

Voraussetzungen: Kofax Capture 10, Microsoft .NET Framework 2.0, CAS genesisWorld ab Version 12, SMC Integrationsserver 4.0

softgate KC Export Connector OpenText (Schnittstelle zwischen Kofax Capture und dem ECM-System von OpenText)

Der softgate KC Export Connector OpenText übergibt Bildinformationen sowie deren Attribute und notwendige Steuerdateien aus Kofax Capture im R3-Format in das Dateisystem. Somit ist es möglich, automatisiert Daten in die LiveLink ECM-Suite for SAP zu übertragen. Zudem bietet der sgKCEC OpenText die Möglichkeit, alle Einstellungen an anderen Standorten einfach auszurollen.

Voraussetzungen: Kofax Capture 9 oder höher, OpenText Version 4.2 oder höher, Microsoft.NET-Framework 2.0 Laufzeitumgebung

 

<script>